Aktuelles im Detail

InfoMobil Stuttgart 21 macht Station in Neckarsulm

Kommunikationsbüro | Neckarsulm, 31.03.2011

Von heute an macht das InfoMobil Stuttgart 21 für drei Tage Halt auf dem Marktplatz in Neckarsulm. Das InfoMobil ist eine Initiative der Wirtschaft für die Bürgerinnen und Bürger Baden-Württembergs.


  • Das InfoMobil Stuttgart 21, eine Initiative der Wirtschaft für die Bürgerinnen und Bürger Baden-Württembergs, stärkt die sachliche Information und Diskussion über das Projekt
  • Das InfoMobil Stuttgart 21 macht auf seiner Tour durch Baden-Württemberg Halt in Neckarsulm. Oberbürgermeister Joachim Scholz sowie die Landtagsabgeordneten Dr. Bernhard Lasotta und Reinhold Gall begrüßten die Bürgerinnen und Bürger bei der Eröffnungsveranstaltung am 31. März.
  • Das InfoMobil Stuttgart 21 zeigt die Vorteile des Projekts für die Menschen vor Ort

 

Zahlreiche Wirtschaftsunternehmen und –verbände haben sich zusammengeschlossen, um über das Projekt zu informieren. Wolfgang Dietrich, Sprecher des Bahnprojekts Stuttgart-Ulm: „Mit ihrem großen Engagement rund um das InfoMobil Stuttgart 21 setzen die baden-württembergischen Unternehmen ein klares Zeichen der Unterstützung für das Bahnprojekt und den Dialog mit den Bürgern. Davon wird der Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg profitieren.“

Das mobile Informationszentrum wird in den nächsten Jahren zahlreiche Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg besuchen. Damit ergänzt es die bestehenden Informationsmöglichkeiten im Turmforum am Stuttgarter Hauptbahnhof, am Stuttgarter Flughafen, am Ulmer Hauptbahnhof, sowie im Internet.

Die Bürger haben vor Ort die Möglichkeit, sich an Informationsständen, die von geschultem Personal betreut werden, sowie an Touchscreen-Monitorstationen über die wichtigsten Aspekte des Bahnprojekts zu informieren. Die Neubaustrecke Wendlingen–Ulm ist unter anderem ebenso Thema wie regionale Besonderheiten.

Darüber hinaus bietet das InfoMobil Stuttgart 21 die Gelegenheit, mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft ins Gespräch zu kommen. Zur Auftaktveranstaltung am Donnerstag besuchten Oberbürgermeister Joachim Scholz sowie die beiden Landtagsabgeordneten Dr. Bernhard Lasotta (CDU) und Reinhold Gall (SPD) das InfoMobil Stuttgart 21 auf dem Marktplatz. Scholz betonte die Bedeutung von Stuttgart 21: „Stuttgart 21 lässt Baden-Württemberg zusammenwachsen und bringt schnellere Verbindungen. Vom benachbarten Heilbronn ist man beispielsweise deutlich schneller am Flughafen Stuttgart. Das erhöht die Attraktivität der Schiene als umweltfreundlichen und nachhaltigen Mobilitätsträger. Zudem ergeben sich für die Region auch neue Direktverbindungen nach Reutlingen, Tübingen, Esslingen oder Ulm.“ Dr. Lasotta: „Rund 67% der Wähler haben Parteien gewählt, die eindeutig für das Bahnprojekt eintreten. Die heftigen Auseinandersetzungen um das Projekt haben uns aber auch gezeigt, dass wir weiterhin alles daran setzen müssen, über das Projekt zu informieren. Nur so können wir Brücken schlagen, Ängste nehmen und Fragen beantworten.“ Gall ergänzte: „Ich bin fest davon überzeugt, dass Stuttgart 21 wichtig für die Region Heilbronn und unser Land ist. Gerade in der Diskussion um das Projekt habe ich immer für die Vorteile des Projektes geworben aber auch für eine sachliche Auseinandersetzung mit Ängsten und Sorgen der Bürger. Das InfoMobil ist eine hervorragende Möglichkeiten, diesen Bürgerdialog zu führen.“

Informationen zur aktuellen Station des InfoMobils Stuttgart 21 sowie zum Begleitprogramm gibt es auch unter www.bahnprojekt-stuttgart-ulm.de. Das InfoMobil ist täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

InfoMobil Stuttgart 21 – eine Initiative der Wirtschaft
Das InfoMobil Stuttgart 21 ist eine Initiative der Wirtschaft für die Bürgerinnen und Bürger Baden-Württembergs. Zahlreiche Wirtschaftsunternehmen und -verbände haben sich zusammen geschlossen, um das InfoMobil auf den Weg zu bringen und direkt bei den Bürgern vor Ort über das Bahnprojekt zu informieren. Das InfoMobil geht auf eine Initiative der Daimler AG, der Südwestmetall und der IHK Ulm zurück. Inzwischen unterstützen zudem folgende Unternehmen das InfoMobil: fischer, STIHL, Trumpf, RWE, Evonik sowie die Gleisschotter-Entsorgung-Dienstleistungsgesellschaft (G.E.D.) und die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE).

 

InfoMobil Stuttgart 21 – Thematische Gliederung der Terminals

An sechs Monitorstationen wird der Besucher audiovisuell über die wichtigsten Aspekte des Bahnprojekts Informiert:

1. Neubaustrecke Wendlingen–Ulm

  • Animationsfilm
  • Kosten
  • Bauweise

2. Neuordnung des Bahnknotens Stuttgart

  • Leistungsfähigkeit Durchgangsbahnhof (im Vergleich zu Kopfbahnhof)
  • Neue Gleisführung inklusive Tunnelbau
  • Neue S-Bahn-Station
  • Neue Bahnhof Flughafen/Messe
  • Regionalverkehr

3. Zeitstrahl Baufortschritt

  • Bereits durchgeführte und geplante Bauabschnitte
  • Dargestellt als Jahres-Zeitachse

4. Städtebauliche Chancen in Stuttgart und Architektur des neuen Durchgangsbahnhofs

  • Freiwerdende Flächen
  • Bonatz-Bau als „Tor zum neuen Viertel“
  • Planungen Europaviertel und Rosensteinviertel
  • Erweiterung des Schlossgartens und Rosensteinparks

5. Ökologische Dimension des Projekts

6. Vorteile für die Region

  • Anbindung an den Flughafen/Messe
  • Vorteile für den Regionalverkehr
  • Anbindung an die europäischen Metropole

Downloads und weiterführende Informationen

pdf PDF der Pressemitteilung | 31.03.2011

Kalender

Aktuelle Termine

Infomobil