Barrierefreiheit

Situation im bestehenden Kopfbahnhof

Der bestehende Kopfbahnhof ist nur von einer Seite barrierefrei erreichbar: vom Nordeingang, über den Kurt-Georg-Kiesinger-Platz. Dadurch entstehen lange Wege für mobilitätseingeschränkte Menschen.

Situation im neuen Durchgangsbahnhof

Visualisierung: Aldinger + Wolf
Visualisierung: Aldinger + Wolf

Der neue Stuttgarter Hauptbahnhof ist von vier Seiten aus bequem und komfortabel erreichbar: Die Reisenden gelangen von der Königstraße, vom Schloßgarten, von der Stadtbahnhaltestelle Staatsgalerie und vom Kurt-Georg-Kiesinger-Platz jeweils ebenerdig auf die Verteilerebene über den Bahnsteigen. Von dort aus geht es mit Panoramaaufzügen, über Rolltreppen und Treppen auf die Bahnsteige.  

 

 

Deutsche Bahn und "Bündnis Barrierefreies Stuttgart 21" unterzeichnen Kooperationsvereinbarung
Die Barrierefreiheit von Stuttgart 21 ist für die Deutsche Bahn und die lokalen Behindertenorganisationen ein zentrales Anliegen. Im Fokus steht dabei, alle im Rahmen des Großprojekts Stuttgart 21 neu zu gestaltenden Bahnhöfe barrierefrei auszubauen und damit insbesondere für Reisende mit Mobilitätseinschränkungen die bestmögliche Bedingungen sicherzustellen. Dies gilt nicht nur für die endgültigen Bauzustände der Bahnhöfe, sondern auch für die vielen Interimslösungen, die im Rahmen der Bauphase notwendig sind.

zur Pressemeldung

 

Download und Digitales Magazin

Kooperationsvereinbarung

Deutsche Bahn und "Bündnis Barrierefreies Stuttgart 21" | 21.11.2012

Wie steht es um die Barrierefreiheit im neuen Durchgangsbahnhof? | 05.04.2011