Ausstellung im Stuttgarter Rathaus

Zukünftiger Städtebau

Im Erdgeschoss-Foyer des Rathauses wird Stuttgart 21 im wahren Sinne des Wortes begehbar: Die Dauerausstellung "Stuttgart 21 - Unsere grüne Stadt" lädt alle, die sich mit dem Großprojekt beschäftigen wollen, zur Entdeckungstour ein. Die Präsentation nimmt die städtebaulichen Möglichkeiten und Veränderungen ins Visier.

Der damalige Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster sagte bei der Eröffnung der Ausstlelung am 30.04.2009: "Mir ist wichtig, dass viele Stuttgarterinnen und Stuttgarter auf anschauliche Weise einen Eindruck davon erhalten, was nach und nach auf den freiwerdenden Bahnflächen entsteht und noch entstehen kann. Bürgerinnen und Bürger sollen sich einbringen, damit wir qualitätvolle Stadtteile bekommen, in denen junge und alte Menschen in einigen Jahren wohnen, arbeiten und leben werden – mitten in der City und zugleich im Grünen."

Interaktives Stadtmodell

Herzstück ist ein auf dem Fußboden installiertes, rund 120 Quadratmeter großes Luftbild des Stuttgart 21-Areals, auf dem sich die Besucher frei bewegen können. Dabei bleiben Überraschungseffekte nicht aus: Je nachdem welche Bewegung man macht, zeigt eine Lenticularfolie in einer Art Wackelbild mal die eine, mal die andere Perspektive. Auf diese Weise wird schnell deutlich, welche Chancen sich der Landeshauptstadt durch das Freiwerden der großen Bahnareale bieten. Ein Neigen des Kopfes, ein Verändern des Blickwinkels und moderne Stadtquartiere mit großzügigen Parkflächen wachsen aus grauen Gleiswüsten, Schotter, Rampen und Lokschuppen hervor. Statt über menschenleere Tristesse wandert das Auge durch reizvoll gestaltete Viertel mit Platz zum Leben, Wohnen und Arbeiten - das alles mitten in der City und zugleich im Grünen. Ausstellungsmacher Prof. Uwe R. Brückner: "Jeder kennt das Prinzip der Lentikularfolie aus Kindertagen, auch wenn der Begriff kaum bekannt ist: Wechselbilder – meist im Postkartenformat – zeigen mal das eine und mal ein anderes Bild. Meist genügt ein leichtes Kippen, um diesen Effekt zu erzielen. Bei uns erhält der Effekt nun Raumwirkung. Das Zusammenspiel von Karte, Maßstab und Wechselbild ermöglicht es, sich selbst in Relation zur Stadt zu erleben. Es entsteht eine real erfahrbare Vorstellung von der Umgestaltung der Stadt – das war uns wichtig."

Städtebau

Foto: Turmforum

Doch die begehbare Stadtfläche ist nur ein Element der Ausstellung. Einzelheiten über die städtebaulichen Veränderungen sowie das Umwelt- und Verkehrskonzept für Europaviertel und Rosensteinviertel erfahren Besucher an mehreren, mit Fernrohren ausgestatteten Aussichtspunkten. Wer durch die Linsen blickt und einen bestimmten Bereich anvisiert, erhält dazu ausführliche Informationen in Bild und teilweise auch in Ton. Filmsequenzen, ein großzügiges, lichtes Panorama des Wohnens am Rosensteinpark, Informationen über wichtige Bauprojekte in der gesamten Stadt und ein neues, großes Stadtmodell runden die Schau ab.

Perspektivwechsel

Dr. Wolfgang Schuster ist von der Konzeption fasziniert: "Mir gefällt, dass hier die Besucher die Bewegung in die Szenerie bringen. Dass sie mit einer kleinen Änderung ihrer Haltung und ihrer Sichtweise einen echten Perspektivwechsel erzeugen können. Denn darum geht es ja nicht nur in der Ausstellung, sondern in der gesamten öffentlichen Diskussion um das Projekt. Es beeindruckt, dass Alt und Neu im Stadtbild klar vergleichbar sind. Die städtebauliche Qualität und der ästhetische Reiz von Schienen, Weichen, Schotter und Rampen sind dann eben spürbar geringer als begrünte Höfe, öffentliche Plätze, Büros und Wohnungen zwischen grünen Hügeln und Parks."

Städtebauausstellung und Ausstellung im Turmforum

Plan: Stadtmessungsamt Stuttgart

Dr. Wolfgang Schuster: "Die Ausstellung "Stuttgart 21 – Unsere Grüne Stadt" ergänzt die Ausstellung im Turmforum über das Bahnprojekt hervorragend. Und Bahnhofsturm und Rathausfoyer sind auch die logischen Orte für diese Präsentationen: Der Bahnhofsturm markiert heute wie in Zukunft den Hauptbahnhof im Stadtbild. Dort gewinnt man rasch den Überblick über das Bahnprojekt und den Fortgang der Bauarbeiten. Gleichzeitig übersieht man das Gelände. Im Rathaus sind die Bürger eingeladen, sich für die städtebaulichen Perspektiven zu interessieren. Und hier ist auch der Ort der demokratischen Planung der neuen Stadtviertel, an der sich viele Bürger beteiligen sollen.“

Öffnungszeiten

Die Ausstellung "Stuttgart 21 – Unsere Grüne Stadt" ist während der Öffnungszeiten des Rathauses, also Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 18 Uhr, zugänglich.