Zuführung Feuerbach und Bad Cannstatt | PfA 1.5

Überblick

Grundsätzlich ist mit dem PfA 1.5 beabsichtigt, die vorhandene Eisenbahninfrastruktur aus Richtung Bad Cannstatt und Feuerbach und den neuen Abstellbahnhof in Untertürkheim, mit dem neuen Hauptbahnhof zu verbinden.

  • Der Tunnel Feuerbach beginnt im Bahnhof Feuerbach und führt von dort auf direkten Weg zum neuen Hauptbahnhof. Allein dieser um einen Kilometer verkürzte und auf bis zu 160 km/h beschleunigte Weg verkürzt die Fahrzeit für Reisende aus Richtung Feuerbach um zwei bis drei Minuten.

  • Der Tunnel Bad Cannstatt führt von der neuen Neckarbrücke Bad Cannstatt unter dem Rosensteinpark und dem Nordbahnhof hindurch zum neuen Hauptbahnhof.

  • Für die S-Bahn entsteht ein neuer Rosensteintunnel unter dem Rosensteinpark. Er führt von der neuen Neckarbrücke Bad Cannstatt zum neuen Bahnhof Mittnachtstraße.

Zwischen den Neckarportalen der Tunnel Bad Cannstatt und Rosenstein sowie dem Bahnhof Bad Cannstatt entsteht eine neue viergleisige Neckarbrücke. Im Anschluss daran wird auch der westliche Teil des Bahnhofs Bad Cannstatt neu gestaltet.

Der neue Bahnhof Mittnachtstraße entsteht parallel zur Rosensteinstraße auf Höhe des heutigen Abstellbahnhofs, zwischen dem Nordbahnhof- und dem neuen Rosensteinviertel. Aus Richtung Bad Cannstatt wird er über den neuen Rosensteintunnel erreicht, vom Nordbahnhof kommend werden die Gleise in einer nach oben offenen Rampe geführt. Richtung Hauptbahnhof entsteht ein neuer S-Bahn-Tunnel am westlichen Rand der heutigen Gleisanlagen, der auf Höhe der heutigen Tunnelrampe an den Bestand anschließt. Für rund 20.000 Fahrgäste, die "über Eck" zwischen Nordbahnhof und Bad Cannstatt bislang am Hauptbahnhof umsteigen, verkürzt die neue S-Bahn-Station den Weg spürbar.

Die Tunnel verlaufen weitgehend in zwei voneinander getrennten, eingleisigen und durch Rettungsstollen verbundene Röhren. In den Röhren werden Abzweige baulich vorbereitet, die langfristig und ohne wesentliche Einschränkung des Betriebs zu einem noch weiter gehenden Ausbau des Bahnknotens Stuttgart genutzt werden können: Im Rahmen der P-Option würden zwei zusätzliche Gleise aus Richtung Feuerbach auf Höhe des Pragfriedhofs in den Tunnel Bad Cannstatt einfädeln. Die T-Spange sieht darüber hinaus eine direkte S-Bahn-Verbindung zwischen Bad Cannstatt und Feuerbach vor. Auch die Realisierung des Nordkreuzes, eines neuen Umstiegepunktes am Nordbahnhof und der Aufwertung der Gäubahn als zweite S-Bahn-Stammstracke (mit zusätzlichen Haltepunkten) wird offengehalten.

Darüber hinaus berücksichtigen die Planungen im PfA 1.5 später das sogenannte Nordkreuz zu realisieren, ohne Änderungen an den neuen Bahngleisen für S21 vornehmen zu müssen. Wesentlicher Bestandteil des Nordkreuzes ist neben den bereits genannten "P-Optionen" und der "T-Spange", die Gäubahn zu einer zweiten S-Bahn-Stammstrecke zu ertüchtigen mit dem direkten Anschluß an die S-Bahn-Gleise nach Bad Cannstatt und Feuerbach.

Chronologie

Der Planfeststellungsantrag wurde am 15. April 2002 gestellt. Der Abschnitt wurde zwischen 29. und 31. März 2004 im Kursaal Bad Cannstatt erörtert. Das Anhörungsverfahren wurde durch die Stellungnahme des Regierungspräsidums Stuttgart am 30. November 2005 abgeschlossen. Der Planfeststellungsbeschluss, in den auch vier zwischenzeitliche Planänderungen Eingang fanden, wurde am 13. Oktober 2006 erlassen und – nachdem keine Klagen erhoben wurden – am 13. Januar 2007 rechtskräftig.

Der Tunnel Bad Cannstatt und Feuerbach wurde am 12. März 2012 für insgesamt rund 500 Millionen Euro vergeben. Für den Rohbau sind fünf Jahre kalkuliert.

Downloads und Digitale Magazine
PDF-Medium Planfeststellungsbeschluss PfA 1.5 | Zuführung Feuerbach und Bad Cannstatt
PDF-Medium Erläuterungsbericht Teil III | Beschreibung des Planfeststellungsbereichs PfA 1.5 | Zuführung Feuerbach und Bad Cannstatt
PDF-Medium Bürgerinformation Stadtbezirk Nord Bauarbeiten im Jahr 2013
PDF-Medium Umbau Haltepunkt Feuerbach Bezirksbeiratssitzung Feuerbach | 17.09.2013
Steckbrief
  • Gesamtlänge des Planfeststellungsabschnitts
    12,6 Kilometer
    • Zuführung Feuerbach: 3,6 km
    • Zuführung Bad Cannstatt: 4,4 km
    • Anpassung S-Bahn: 4,6 km

  • Bauwerke, u. a.:
    • Tunnel
      • Feuerbach: 3.026 m
      • Bad Cannstatt: 3.507 m
      • S-Bahn-Tunnel Rosenstein: 1.170 m
      • S-Bahn-Tunnel: 1.157 m
    • Eisenbahnüberführungen
      • Neckarbrücke: 355 m
      • EÜ Borsigstraße
    • S-Bahn Station Mittnachtstraße

  • bestandskräftiger Planfeststellungsbeschluss
    vom 13. Januar 2007

 


Höhenprofil: Feuerbach
Höhenprofil: Feuerbach
Streckenkarte
Streckenkarte
Höhenprofil: Bad Cannstatt
Höhenprofil: Bad Cannstatt


zum Bürger-Informations-System

(Streckenverlauf, Tunneltiefe, Beweissicherungsgrenzen, Lagepläne)