Mediathek

Stellungnahme des Vorhabenträgers zu häufig wiederkehrenden Einwendungen im Planänderungsverfahren S21 Grundwassermanagement

Dokumente 29.04.2013

brosh20px_01.png

Stellungnahme des Vorhabenträgers zu häufig wiederkehrenden Einwendungen im Planänderungsverfahren S21 Grundwassermanagement

Im Rahmen des Anhörungsverfahrens haben private Einwender, Bürgerinitiativen, anerkannte Naturschutzverbände und Träger öffentlicher Belange Einwendungen gegen die Planänderungen zum Grundwassermanagement in den PFA 1.1 (7.Planänderung), 1.5 (6.Planänderung) und 1.6a (2.Planänderung) vorgebracht.

  1. Verfahrensfragen
  2. Planrechtfertigung
  3. Eigentum
  4. Haftungsfragen
  5. Wasserwirtschaft
  6. Geotechnik
  7. Beweissicherungsanträge, - Grenzen
  8. Natur und Landschaft
  9. Lärm / Erschütterungen
  10. Verkehrliche Belange / Schadstoffimmissionen

Es hat sich gezeigt, dass einzelne Einwendungen in diesen Stellungnahmen häufig wiederkehren. Diese vielfach vorgetragenen Einwendungen betreffen teilweise Grundsatzfragen zum Großprojekt Stuttgart 21, teilweise aber auch konkrete Befürchtungen im Zusammenhang mit der Durchführung des Grundwassermanagements und dessen Auswirkungen.

In diesen Dokumenten werden häufige Fragen und Einwände aufgegriffen und Lösungsverfahren erläutert.


Zu den beim Regierungspräsidium Stuttgart online ausgelegten Unterlagen des Planänderungsverfahrens für das Grundwassermanagement in den Planfeststellungsabschnitten 1.1, 1.5 und 1.6a gelangen Sie hier:

Ausgelegte Unterlagen

 

zurück