News-Archiv

Für Baugrubenverbau an Heilbronner Straße ist aus Sicherheitsgründen Nachtarbeit notwendig

Während der Osterfeiertage werden keine Pfähle gebohrt

Stuttgart, 12.04.2017

Die DB Projekt Stuttgart–Ulm GmbH beginnt am Nordkopf des künftigen Stuttgarter Hauptbahnhofs mit den Arbeiten am nächsten Bauabschnitt. Um das sogenannte Mittelbaufeld – den Bereich zwischen den stadtein- und stadtauswärtigen Richtungsfahrbahnen der Heilbronner Straße – ausheben zu können, wird in der Karwoche und in der Woche nach Ostern der notwendige Verbau mit Bohrpfählen und Verbauträgern hergestellt. Während der Osterfeiertage werden die Arbeiten unterbrochen.

Die Maßnahme dauert von Dienstag, 11. April 2017, bis einschließlich Donnerstag, 13. April 2016, und von Dienstag, 18. April 2017, bis einschließlich Freitag, 21. April 2017. In Abstimmung mit der Landeshauptstadt Stuttgart finden die Arbeiten in der Karwoche nur tagsüber und in der Woche nach Ostern nur am Abend und in der Nacht jeweils zwischen 21 Uhr und 5 Uhr statt. Dann fällt während der Nachstunden auf der Heilbronner Straße stadteinwärts eine von zwei Fahrspuren weg. Die Arbeiten bei Nacht sind notwendig, um über die Reduzierung auf eine Fahrspur einen ausreichenden Sicherheitsabstand der Bohrarbeiten zum innerstädtischen Autoverkehr zu gewährleisten.

Die Bahn ist bestrebt, bei Nacht die Lärmemissionen möglichst gering zu halten. Aus diesem Grund kommt nach Ostern ein Drehborgerät mit aufgesetztem Schalldämpfer zum Einsatz. Zudem wird das akustische Warnsignal, das normalerweise beim Verfahren des Bohrgerätes einsetzt, ausgeschaltet. Die Bohrschnecke wird überdies zum Entleeren von Erdmaterial geräuscharm abgestreift statt ausgeschlagen.

Das zusammengelegte Mittelbaufeld ist Ergebnis der mit der Landeshauptstadt Stuttgart abgestimmten gleichzeitigen Einrichtung der Verkehrsstufen 5 und 6 für die Heilbronner Straße im Bereich des Kurt-Georg-Kiesinger-Platzes. Im Zuge dessen wurde Anfang Februar eine Behelfsbrücke für den dreispurigen stadtauswärtigen Verkehr in Betrieb genommen. Die gleichzeitige Einrichtung der Verkehrsstufen 5 und 6 hat der Bahn im Bereich des Nordkopfes Platz verschafft und versetzt sie in die Lage, die dortigen Bauarbeiten um zwölf Monate zu beschleunigen.

(42) Nordkopf (S21) 25.02.2017

zur Mediathek

 Webcams

zur Mediathek