News-Archiv

„SUSE“ beginnt im November dritte Schildfahrt zur bereits fertiggestellten Wendekaverne

Stuttgart, 20.10.2017

Tunnelvortriebsmaschine wird im Sommer 2018 im Berg gewendet und für den Gegenvortrieb in Position gebracht

Die DB Projekt Stuttgart–Ulm GmbH setzt im November die Tunnelvortriebsmaschine „SUSE“ zu ihrer dritten Schildfahrt im Fildertunnel in Gang. Nach rund 3.600 Meter Vortrieb und ihrer Ankunft im Tal wird „SUSE“ voraussichtlich im Sommer 2018 unter Tage gewendet und in Gegenrichtung für ihre vierte Schildfahrt in Position gebracht. Dafür wurde eigens eine so genannte Wendekaverne gebaut, deren Vortrieb seit wenigen Tagen erfolgreich beendet ist. Die Tunnelvortriebsmaschine (TVM) wird dann im Herbst 2018 mit dem unteren Teil der Oströhre den letzten Abschnitt des Fildertunnels in Angriff nehmen.

Um die dritte Schildfahrt beginnen zu können, wurde „SUSE“ in den vergangenen Wochen durch den Mittleren Fildertunnel geschoben. Diesen 1.162 Meter langen Abschnitt der geologischen Übergangszone hatten die Vortriebsmannschaften konventionell in Spritzbetonbauweise aufgefahren. Mit dem jüngst fertiggestellten Durchgang zwischen der West- und der Oströhre des 9,5 Kilometer langen Fildertunnels wiederum sind im Tal die baulichen Voraussetzungen für das Wendemanöver nach dem Ende der dritten Schildfahrt geschaffen. Im Sommer 2018 wird der rund elf Meter lange Schild samt Schneidrad (Durchmesser: 10,87 Meter) in einem Stück von der West- in die Oströhre geschoben, während der rund 110 Meter lange Nachläufer der Tunnelvortriebsmaschine getrennt und in der Oströhre wieder gekoppelt wird.

Wendekaverne wird später mit Beton verfüllt

Die Wendekaverne befindet sich unweit des Südkopfs des künftigen Stuttgarter Hauptbahnhofs. Sie musste so gebaut werden, dass die TVM in ihrer Größe komplett durch den Querschnitt passt. Später wird die Kaverne mit Beton verfüllt, so dass im Eisenbahnbetrieb der Durchlass wieder verschlossen ist.

Grundlage der Maßnahme im Planfeststellungsabschnitt 1.2 ist die 2. Planänderung, die das Eisenbahn-Bundesamt im Februar 2013 genehmigt hat. Die Bahn hatte darin unter anderem beantragt, den Fildertunnel mit einer Tunnelvortriebsmaschine statt in Spritzbetonbauweise aufzufahren. Der Bau einer Wendekaverne war dabei Teil der Planänderung.


 

 

Zahlen, Daten, Fakten zum Fildertunnel und zur TVM „SUSE“

Fildertunnel

  • Beginn erste Schildfahrt, Oströhre: November 2014
  • Ende erste Schildfahrt, Oströhre: November 2015
  • Beginn zweite Schildfahrt, Weströhre: Juni 2016
  • Ende zweite Schildfahrt, Weströhre: Juli 2017
  • Beginn dritte Schildfahrt, Weströhre: im November 2017
  • Vortriebsstand (16. Oktober 2017):

    • Oströhre: 4.080 Meter (maschinell), rund 550 Meter (konventionell)
    • Weströhre: 4.111 Meter (maschinell), 1.162 Meter (konventionell)

  • Gesamtlänge Oströhre: 9.567 Meter 
  • Gesamtlänge Weströhre: 9.537 Meter
  • Für die Auskleidung der maschinell vorgetriebenen Abschnitte des Fildertunnels sind 7.600 Tunnelringe erforderlich. Dies entspricht in der Summe mehr als 53.000 einzelnen Betonfertigteilen.

TVM „SUSE“

  • Bei „SUSE“ handelt es sich um eine Tunnelvortriebsmaschine S-746 der in Schwanau ansässigen Herrenknecht AG.
  • Schilddurchmesser: 10,87 Meter
  • Antriebsleistung Schneidrad: 4.200 Kilowatt
  • Länge inkl. Nachläufer: 120 Meter
  • Gewicht inkl. Nachläufer: ca. 2.000 Tonnen

 

 

 

(1) Wendekaverne Fildertunnel | 24.10.2017

zur Mediathek

(1) Fildertunnel | 17.10.2017

zur Mediathek

(94) Filderportal | 22.09.2017

zur Mediathek

(4) Stuttgart 21: Filderportal - Tunnelbohrmaschine (Zeitrafferfilme 2014-2016) | 31.12.2016

zur Mediathek

(3) Filderportal: Tunnelbohrmaschine (Video-Slider) | 28.01.2015

zur Mediathek


WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA

Durchschlag im Fildertunnel

Vortriebsmaschine „Suse“ beendet erfolgreich zweite Schildfahrt im oberen Fildertunnel

Stuttgart, 04.07.2017

Die Mineure erreichen in der Weströhre nach über vier Kilometern die geologische Übergangszone. Im Herbst startet die Tunnelvortriebsmaschine die dritte Schildfahrt Richtung Hauptbahnhof.

weiterlesen

Tunnelbohrmaschine SUSE startet zweite Schildfahrt

Bereits knapp 4.700 Meter des Fildertunnels aufgefahren

Stuttgart, 07.06.2016

Die 4.200 kW starke Tunnelvortriebsmaschine SUSE („Stuttgart–Ulm schneller erreicht“) hat heute ihre zweite Schildfahrt im Fildertunnel begonnen. 

weiterlesen

TVM im Fildertunnel beendet erste Schildfahrt

In der Oströhre wurden 1.967 Tübbingringe verbaut

Tunnelvortriebsmaschine im Fildertunnel | Foto: Gerald Ramsbacher

Stuttgart | DB Projekt Stuttgart–Ulm GmbH, 12.11.2015

Die Tunnelvortriebsmaschine, die im Zusammenhang mit Stuttgart 21 den Fildertunnel auffährt, hat ihre erste Schildfahrt beendet. 

weiterlesen

zurück