News-Archiv

Maßarbeit am Fildertunnel

SUSE baut tausendsten Tübbingring ein

Stuttgart | Kommunikationsbüro, 16.05.2015

SUSE hat in der vergangenen Nacht beim Bau des Fildertunnels ein weiteres Etappenziel erreicht. Die Tunnelbohrmaschine, mit der die DB Projekt Stuttgart–Ulm GmbH den rund 9,5 Kilometer langen Tunnel zwischen Hauptbahnhof und Filderbereich auffährt, hat dabei heute den tausendsten Tübbingring verbaut. Damit sind in der Oströhre, in der später das Streckengleis Ulm–Stuttgart verläuft, 2.143 Meter Tunnel hergestellt, 2.000 Meter durch den Ringbau und 143 Meter durch Erstellen des Startanschnitts in konventioneller Bauweise. Im ersten Vortriebsabschnitt zwischen dem Filderportal und dem Stuttgarter Stadtteil Hoffeld ist damit mehr als die Hälfte der Distanz zurückgelegt.

Der Einbau des tausendsten Tübbingrings bedeutet gleichzeitig, dass 7.000 von den insgesamt mehr als 53.000 Fertigbetonteilsegmenten verbaut sind. Ein Tunnelring besteht aus sieben einzelnen Segmenten.

Die Arbeit der Tunnelvortriebsmaschine besteht darin, im kontinuierlichen Prozess jeweils zwei Meter mit dem 10,8 Meter durchmessenden Schneidrad vorzutreiben, um im Anschluss einen in dieser Breite vollständigen Tunnelring anzubringen. Die von mehr als 5.700 PS angetriebene, rund 2.000 Tonnen schwere und 120 Meter lange Tunnelvortriebsmaschine hatte zuletzt am 13. März 2015 die 1.000-Meter-Tunnelmarke erreicht.

(26) Tunnelbau Fildertunnel | 09.08.2017

zur Mediathek