Unterwegs zum Zentrum der Baulogistik von Stuttgart 21

Zweiter öffentlicher Besuchertag bietet unvergessliche Einblicke

Stuttgart | Kommunikationsbüro, 31.05.2015

Am Samstag, 30. Mai 2015, nutzten rund 250 Gäste die Gelegenheit, die Baustelle Neuer Hauptbahnhof und die zentrale Baulogistikfläche am Nordbahnhof zu erkunden.
Der Verein Bahnprojekt Stuttgart-Ulm e.V. (BSU e.V.) hatte gemeinsam mit der DB Projekt Stuttgart GmbH zum zweiten Mal im Stuttgarter Stadtgebiet eine Baustelle ganztägig für Besucher geöffnet.


Mit jeweils 15 Teilnehmern an Bord machten sich die Tourbusse im Halbstundentakt auf den Weg über die neu gebauten Baulogistikstraßen. Nach einem Zwischenstopp an der Baugrube für den neuen Hauptbahnhof fuhren die  Gruppen bis zur großen Baulogistikfläche am Nordbahnhof, wo täglich der Erdaushub aus mehreren Baustellen des Stuttgarter Talkessels von Lastwagen auf Güterzüge umgeladen wird und die zahlreichen Baufans in Schutzhelm und Warnweste den Betrieb aus nächster Nähe beobachten konnten.

Die Tour „Neuer Hauptbahnhof/Baulogistik“ ist eine von drei neuen Baustellenführungen, die BSU e.V. Anfang Mai im Turmforum vorgestellt hatte. Sie wird jeden Donnerstag angeboten. Ab Montag sind  auch Buchungen für die neuen Touren am Tunnel Bad Cannstatt und zur Baustelle Portal Fildertunnel möglich, die Mitte Juni starten. Georg Brunnhuber, Vereinsvorsitzender von Bahnprojekt Stuttgart-Ulm e.V.: „Das Bahnprojekt Stuttgart-Ulm ist mit seinen überall präsenten Baustellen mittlerweile fester Bestandteil des Stuttgarter Stadtlebens. Deshalb wollen wir die Menschen, wo immer möglich, an den spannenden Seiten des Bauens teilhaben lassen und zu uns einladen. Die Baustellentouren bieten die Chance auf einen unvergesslichen Einblick auf das Baugeschehen. Deshalb haben wir u.a. die neuen Baustellenführungsangebote entwickelt. Die ersten Touren am Hauptbahnhof waren binnen weniger Tage ausgebucht. Für viele Bürgerinnen und Bürger ist es ein Highlight, das Bahnprojekt persönlich zu erleben und einfach mitten drin im Geschehen zu sein.“

Bereits Anfang April hatten 150 Besucher die Chance genutzt,  die Tunnelvortriebsmaschine „Suse“ beim ersten Besuchertag auf der Baustelle Fildertunnel zu besichtigen.