Aktuelles im Detail

Neubaustrecke Wendlingen–Ulm:

100 Kilometer Gleisbau geschafft

Stuttgart, 06.07.2021

Die Deutsche Bahn hat beim Gleisbau der Neubaustrecke Wendlingen–Ulm die 100-Kilometer-Marke überschritten. Nun müssen nur noch rund 20 Kilometer Gleis verlegt werden. Aktuell sind die Gleisbauerinnen und Gleisbauer zwischen Albvorlandtunnel und Boßlertunnel unterwegs.

„Jetzt beginnen wir den Endspurt auf der Neubaustrecke Wendlingen–Ulm. Wir bauen mit vollem Einsatz, damit Ende 2022 die Reisenden zwischen Stuttgart und Ulm eine Viertelstunde schneller unterwegs sein können. Mein Dank gilt allen, die mit Herz und Hand an der neuen Strecke arbeiten“, sagt Olaf Drescher, Vorsitzender der Geschäftsführung der DB Projekt Stuttgart–Ulm GmbH.

Die Neubaustrecke Wendlingen–Ulm ist im Rohbau bereits nahezu fertiggestellt. In großen Teilen ist auch der Gleisbau bereits abgeschlossen und die Oberleitung installiert. Bereits Anfang des nächsten Jahres sind die ersten Testfahren geplant.

Im Dezember 2022 soll die neue Schnellbahntrasse in Betrieb gehen, dann werden die Reisenden zwischen Stuttgart und Ulm mit bis zu 250 Stundenkilometern unterwegs sein und eine Viertelstunde Reisezeit sparen. Mit der Inbetriebnahme von Stuttgart 21 gewinnen sie dann eine weitere Viertelstunde – damit wird die Reisezeit im Vergleich zu heute auf rund eine halbe Stunde halbiert.