Magistrale für Europa

Bahn frei für Europa

Magistrale für Europa
Magistrale für Europa

Das Bahnprojekt Stuttgart–Ulm ist für Baden-Württemberg eine zentrale Investition in die Zukunft. Die Neubaustrecke Stuttgart–Ulm wird Teil des europäischen Hochgeschwindigkeitsnetzes „Magistrale für Europa“, die Städte und Regionen mit insgesamt 34 Millionen Bewohnern und 16 Millionen Beschäftigten in fünf Staaten verbindet. Karlsruhe, Stuttgart und Ulm liegen somit zentral an der 1.500 Kilometer langen Bahnstrecke, die die europäischen Metropolen Paris, Straßburg, München, und Wien mit Bratislava und Budapest verbindet. Die Magistrale bildet als zentrale West-Ost-Achse ein Rückgrat des gesamteuropäischen Schienennetzes. Der Ausbau der Magistrale ist wesentliche Voraussetzung für das rasche ökonomische, politische und kulturelle Zusammenwachsen von West- und Osteuropa. Das sind einige der Vorteile:

 

  • Schnellere Anbindung an den internationalen Fernverkehr
  • Bequeme Alternative zum wachsenden Auto- und Flugverkehr
  • Schnellere Verbindung in die ganze Region

 

 Die Initiative "Magistrale für Europa" wird von einem breiten Bündnis aus Städten, Regionen und Industrie- und Handelskammern aus Frankreich, Deutschland, Österreich, der Slowakai und Ungarn getragen. Auch Stuttgart, Ulm und Karlsruhe sind Mitglieder dieser Initiative.Mehr Informationen zur Initiative „Magistrale für Europa“ finden Sie hier:www.magistrale.org

Video: Was ist die Magistrale für Europa? | 12.04.2011